LECHTALER STEINADLER

Mehr als drei√üig Jahre lang beobachte ich nun schon Steinadler. Ihre Kraft, Wildheit und vor allem ihr Flug √ľben nach wie vor eine starke Faszination auf mich aus. Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich mir nicht wenigstens f√ľr ein paar Minuten Zeit nehme und mit dem Fernglas die Bergflanken und den Himmel nach Adlern absuche, wenn das Wetter es zul√§sst.

Im Laufe der vielen Jahre habe ich ‚Äěmeine‚Äú Adler gut kennen gelernt. Ich wei√ü, wo sie ihre Ruhepl√§tze haben, welche Flugrouten sie bevorzugen und welche Wildwechsel sie regelm√§√üig einsehen. Deshalb ist es im Grunde recht einfach den besten Beobachtungsstandpunkt f√ľr jede Tageszeit zu w√§hlen. Wenn es sich einrichten l√§sst, verbringe ich im Sommer mehrere Tage auf dem Berg f√ľr Naturbeobachtung.

In dieser Brosch√ľre ist die Lebensweise der Steinadler aus der Sicht eines begeisterten Fliegers beschrieben. Ich analysiere, weshalb Adler zum Beispiel Drachen- oder Segelflieger und Paragleiter angreifen.  Die Schilderungen der Jagdszenen werden Sie mitten in das spektakul√§re Geschehen versetzen und Ihnen zeigen, dass Sie  vieles von dem, was Tierdokus und Ausstellungen quasi konserviert zeigen, selbst beobachten und erleben k√∂nnen.

Sie erfahren, wie Jungadler fliegen lernen und welche Schwierigkeiten sie zu bewältigen haben, bis sie endlich Meister des Segelfluges sind.

 

130 Seiten, A 5, viele Farbbilder

ISBN: 3-200-00620-X

Titelbild: √Ėlgem√§lde von Gabriele Fritz

Preis: ‚ā¨ 15,--
Versandkosten: √Ėsterreich und Deutschland 1.50 Euro / Schweiz 3.00 Euro.

Autor: Robert Schweißgut

Eigenverlag.

Lieferbar ab April 2006

  Bestellung:
  Tel / Fax: +43 5678/5792
  oder
e-mail!

F√ľr Kunden aus Deutschland haben wir ein Konto bei der Deutschen Postbank eingerichtet. Dadurch wird die Abwicklung erheblich einfacher.

Jungadler vor der Bergstation der Jöchlspitzbanhn.

Beim Birdwatching bekommt man auch schöne Segler vor die Linse. In diesem Fall ist es eine Ka13 des Segelflugvereines Außerfern. Kaum zwei Monate später wurde dieses Flugzeug durch das katastrophale Hochwasser 2005 zerstört. Der Lech hat sein Bett mitten in den Fluplatz verlegt.

Spektakuläre Jagdszenen.

Die Schafe nehmen keine Notiz von ihrem Todfeind.

Perfekter Synchronflug zweier Kolkraben